Prof. em. Michael Watts

University of California, Berkeley, USA

GLOCON Fellow (2018-2019)

Michael Watts ist Professor Emeritus für Geographie und Entwicklungsstudien an der renomierten University of California, Berkeley, USA. Watts beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Politischen Ökonomie von Entwicklung mit einem Fokus auf Energie, Agrarwirtschaft und Nahrungsmittel in Afrika. Watts zählt weltweit zu den führenden Wissenschaftler*innen im Bereich der Politischen Ökologie. Insbesondere beschäftigt sich Watts dabei mit Ressourcenkonflikten. So verfügt er über Jahrzehnte lange Forschungserfahrung in Nigeria zu Konflikten um die Verteilung der Gewinne aus der Ölförderung im Süden sowie zu Konflikten zwischen nomadischen Tierhalter*innen und Kleinbäuer*innen im Norden. Watts‘ Forschung zur Vulnerabilität von Kleinbäuer*innen durch Hungersnöte resultierte in seinem bahnbrechenden Buch Silent Violence: Food, Famine, and Peasantry in Northern Nigeria. Im letzten Jahrzehnt beschäftigte sich Watts vor allem mit den Auswirkungen von Ölförderung im nigerianischen Nigerdelta. Daneben arbeitet Watts zu gegenwärtiger Geopolitik und Sozialen Bewegungen.

BMBF
DFG