Country Report No 1 - Protestas relacionadas con la minería en Colombia 2000 - 2015

Martha Cecilia García V. – 2017

Der weltweite Rohstoffboom ging in Kolumbien mit einer Zunahme sozialer Proteste gegen Bergbau einher. Die Protestierenden wenden sich gegen Umweltverschmutzungen, gegen schlechte Sozialstandards und Arbeitsbedingungen und die ungerechte Verteilung der Gewinne des Rohstoffbooms. Die Proteste sind unterschiedlich und vielfältig. Wie sie sich gestalten, hängt ab vom Spektrum der sozialen Mobilisierung, von Unternehmensstrategien und -reaktionen, der Art des Rohstoffabbaus, der Materialität des Rohstoffs und den beteiligten Akteuren (handwerklicher oder industrieller Bergbau, Gold oder Kohle, Unternehmen, etc.). Das vorliegende Paper präsentiert und interpretiert Daten zu sozialen Protesten im Zusammenhang mit Bergbau in Kolumbien, die das Forschungs- und Bildungszentrum Programm für den Frieden (Centro de Investigación y Educación Popular/ Programa por la paz) für die Jahre 2000 bis 2015 erhoben hat. Neben der Auswertung und Systematisierung der Daten werden vier Proteste zu Gold- und Kohlebergbau analysiert.

Titel
Country Report No 1 - Protestas relacionadas con la minería en Colombia 2000 - 2015
Verfasser
Martha Cecilia García V.
Verlag
GLOCON ´Global Change - Local Conflicts` & Centro de la Investigación y Educación Popular/Programa por la paz (CINEP/PPP), Bogotá
Datum
2017-09
Sprache
spa
Art
Text
BMBF
DFG